"Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt, er ist nur ein Strang dieses Netzes. Was immer er dem Netz antut, tut er sich selbst an." (Häuptling Seattle)

Die Natur nicht zu schützen hieße, die größte Bibliothek der Welt zu vernichten, ohne jemals ihre Bücher gelesen zu haben. (Dr. Jan Ole Kriegs)

Der Gesunde weiß nichts von seinem Reichtum. (Arthur Schopenhauer)

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben. Sondern wenig Zeit die wir nutzen. (Seneca)

Menschen bringen sich um Erreichbares, indem sie Vollkommenheit anstreben. (unbekannt)

Low expectations guarantee success. (Samarra)

Versuche nicht, ein erfolgreicher, sondern ein wertvoller Mensch zu sein (Albert Einstein)

Der Mensch ist ein zielstrebiges Wesen, aber meistens strebt es zu viel und zielt zu wenig. (Günter Radtke)

The mediator between head and hands must be the heart! (unbekannt)

All that ist necessary for the triumph of evil is that good men do nothing. (unbekannt)

Not everything that is faced can be changed, but nothing can be changed until it is faced. (James Baldwin)

Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt. (Aldous Huxley)

Wenn überhaupt keine Winde wehen, hat sogar der Wetterhahn auf dem Kirchturm Charakter. (Stanislaw Jerzy Lec)

If we fail to act, those who will come after us will ask how it was that people who were so aware of the suffering and so capable of responding chose to look away. (Hillary Benn)

 

Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele durch die Sinne zu heilen und die Sinne durch die Seele. (Oscar Wilde)

Wenn man das Dasein als eine Aufgabe betrachtet, dann vermag man es immer zu ertragen. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (fernöstliche Weisheit)

Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muß eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern. (Sebastian Kneipp)

 

Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen. (China)

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Philip Rosenthal)

Die Seele des Menschen findet Ruhe im Schönen. (arab. Sprichwort)

Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten. (chines. Sprichwort)